· 

Lebensbaum

Zu Beginn des Coachingprozesses eigene sich der Lebensbaum besonders gut. Der Klient erhält die Möglichkeit sich spielerisch mit seiner Vergangenheit, der Gegenwart und den Erwartungen und Zielen für die Zukunft auseinander zu setzen. Dabei lautet die Aufgabe einen Baum mit Wurzeln, einem Stamm und einer Baumkrone zu malen. 

Die begleitenden Fragen gehen dann auf die Baumelemente ein. Hinzu kommen weitere Teile, wie Früchte, Blätter, Äste, Formationen am Stamm u.ä.

 

So können die Fragen zu den Wurzeln lauten:

 

- Wo sind deine Kraftquellen?

- Wo kommst du her?

- Was hat dich geprägt?

 

Im Coaching ein wunderbarer Einstieg und ein gutes Mittel, um eine eine Überblick zu erhalten.